Über Drmi Bau

Ihr erfahrener Generalunternehmer bei Neubauten und Sanierungsarbeiten aller Art.

Mit der Vision höchste Ansprüche zu übertreffen, genießen Kundenwünsche bei uns oberste Priorität.

Modernste Technik, hochwertige Materialien und langjähriges Know-how zeichnen dabei unsere Arbeit aus. So konnten wir uns sowohl auf dem Sanierungs- als auch Bausektor als termin- und fachgerechter Generalunternehmer einen Namen machen. Zufriedene Kunden und vielseitige Bauprojekte sind dabei unsere beste Referenz. Jugendstilvillen, deren Fassaden in neuem Glanz erstrahlen oder kubistisch wirkende Neubauten – unsere Projekte und Leistungen sind vielseitig.

20 Jahre DRMI BAU

Zwanzig erfolgreiche Jahre – ein Grund stolz zu sein. Und gemeinsam zu feiern.

Im Februar 2016 konnte DRMI BAU sein 20-jähriges Jubiläum feiern. Gemeinsam mit geladenen Gästen blickte man bei einem Festakt im Palais Todesco auf eine erfolgreiche Firmengeschichte zurück. Hinter dem Aufstieg von DRMI BAU steht die bewegte Lebensgeschichte von Miroslav Drmesic. Sie beginnt im bosnischen Vareš, wo er Kindheit und Jugend verbringt. Von dort kommt Drmesic 1988 nach Wien, um als Kunsttischler zu arbeiten. Nach zwei Jahren kehrt er mit seinen Ersparnissen in seine Heimatstadt zurück. Dort gründet er eine Pizzeria und die erste Videothek der Stadt. Kurz darauf erreicht der Balkankrieg Bosnien. Der 32-Jährige flieht gemeinsam mit Frau und Kind vor den Kämpfen nach Wien. 

In Wien kommt dem jungen Familienvater sein handwerkliches Geschick zugute. Für einen Freund saniert er Wohnungen, später sogar ein ganzes Haus. Die Qualität seiner Arbeit spricht sich schnell herum. Die Zahl der Aufträge steigt. Bereits vier Jahre nach seiner Ankunft in Österreich kann Miroslav Drmesic eine eigene Firma gründen: Drmi Bau GmbH. Nach zwanzig erfolgreichen Jahren ist sein Bau-unternehmen heute auf 85 Mitarbeiter angewachsen. Neben großen Revitalisierungsprojekten ist DRMI BAU heute auch im Neubau und Dachbodenausbau tätig. Problemlos kann die Baufirma mehrere Großprojekte gleichzeitig abwickeln. Kein Wunder also, wenn Drmesic zufrieden zurückblickt: „Österreich ist meine Heimat, Bosnien ist mein Vaterland. So ist es einfach. Über Wien brauchen wir ohnehin nicht reden – das ist die schönste Stadt der Welt, und ich bin froh, hier zu sein.“

Alle zeigen